Mit dem bisher einzigartigen Stipendium für Kulinarik wird seit 2017 sowohl ausgebildeten KöchInnen, als auch denjenigen, die das Kochen für sich als Kunstform entdeckt haben die Möglichkeit gegeben, sich über einen Zeitraum von drei Monaten ganz auf ihre Kochkunst zu konzentrieren und an einem selbst gewählten kulinarischen Thema zu forschen und zu experimentieren. Traditionelle als auch neue Rezepte und Zubereitungsarten, alte, fast vergessene Küchenweisheiten und Geschichten rund um die Lebensmittelerzeugung, -Verarbeitung und Zubereitung in der Region Uckermark sollen dabei aufgespürt werden und als Inspiration in die eigene Kochkunst einfließen. Ein direkter Bezug des eigenen kulinarischen Forschungsthemas zur Region und der lokalen ErzeugerInnengemeinschaft ist dabei ausdrücklich erwünscht.

Die erarbeiteten Rezepte, Erfahrungen und Geschichten der StipendiatInnen werden monatlich im Rahmen von „Langen Tafeln“ erfahrbar gemacht und geteilt. Die „Langen Tafeln“ werden in Abstimmung mit den jeweiligen Themenschwerpunkten der StipendiatInnen durch Workshops, Filmvorführungen oder Vorträge ergänzt. Zu jedem Stipendium erscheint außerdem eine Publikation, die Teil des Libken Archivs wird.
Bewerbung für Stipendium 2019

Bewerbungsschluss → 31. März 2019

Die Ausschreibung richtet sich an professionell ausgebildete KöchInnen oder leidenschaftliche KochkünstlerInnen jeden Alters. Teambewerbungen sind möglich, wenn Wohnraum und Stipendium geteilt werden. Da uns die Vernetzung und der Austausch mit örtlichen ErzeugerInnen und DorfbewohnerInnen ein besonderes Anliegen sind, sind Kenntnisse der deutschen Sprache von Vorteil. Ein Führerschein / Auto kann sehr praktisch sein, ist aber kein Muss. Libken ist ein offener, belebter und toleranter Ort der sich im Aufbau befindet – BewerberInnen sollten diese Dynamik begrüßen, Improvisationstalent, soziale Kompetenz und Lust auf eine Verknüpfung mit ihrer Kulinarikforschung mitbringen. Die BewerberInnen verpflichten sich im Falle einer Wahl, alle notwendigen Maßnahmen fristgerecht zu ergreifen, um den Aufenthalt in Libken zur vereinbarten Zeit anzutreten und mindestens 80% der Zeit anwesend zu sein (Residenzpflicht). Die BewerberInnen nehmen zur Kenntnis, dass dem Archiv am Ende des Aufenthaltes ein Einweck-Rezept, sowie ein in Zusammenarbeit mit Libken gestaltetes Doku- mentationsheft zum Aufenthalt überlassen wird. Die monatliche Ausrichtung einer Langen Tafel ist Bestandteil des Stipendiums.
Bewerbungsunterlagen

  • Motivationsschreiben, aus welchem hervorgeht, welchem kulinarischen Themenschwerpunkt sich die BewerberInnen widmen möchten und welche Ideen sie zur Ausrichtung der Langen Tafeln und möglichen Workshops, Vorträgen, Filmvorführungen haben
  • Lebenslauf + Dokumentation des aktuellen Schaffens, sowie ein Rückblick über die Auseinandersetzung mit dem Thema Kulinarik
Die vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte als PDF an → contact@libken.de
Ansprechpartnerin → Larissa Rosa Lackner


Die Ausschreibung als PDF-Download gibt es hier.



Das Kulturprogramm und das Stipendium für Kulinarik werden gefördert im Fonds Neue Länder der Kulturstiftung des Bundes.