In unserem Sommerkino, widmen wir uns dieses Jahr dem Fotofilm und freuen uns sehr, am 2. Juni "Lange Weile" von Tina Bara zu zeigen. Wie immer wird die Regisseurin vor Ort und für anschließende Diskussionen offen sein. Mehr Infos zu den anderen Terminen folgen bald.

Der Fotofilm Lange Weile ist eine Montage, bestehend aus 400 s/w Fotografien, die Tina Bara zwischen 1983 und 1989 in Ost-Berlin, der DDR und auf Reisen aufgenommen hat. Der Zeitraum umfasst die Anfänge ihrer fotografischen Arbeit, als sie noch als Geschichtsstudentin nach einem Ausweg aus der ideologischen Zwangslage suchte bis zu ihrer Ausreise aus der DDR. Parallel zu der Bild-Spur, die aus ersten schnappschusshaften Aufnahmen mit Freunden, aus dokumentarischen Fotografien einer illegalen Reise ins Baltikum und verbotenen Fotos aus dem VEB Buna, Fotos von aufmüpfigen Jugendlichen, intimen Körper- und Porträtbildern, sowie einer fotografischen Liebensgeschichte zusammen gesetzt ist, kommentiert sie autobiografisch und fragmentarisch den Zusammenhang aus dem heraus die Fotografien entstanden sind und erzählt aus der heutigen Perspektive – 30 Jahre später – vom Beginn ihrer künstlerischen Entwicklung und der Rolle der Fotografie in diesem Prozess. Zusammen mit den Erinnerungen entwirft das Material einen intimen Kosmos und es entsteht eine Atmosphäre und Stimmung, die es so nicht mehr gibt.

Zu dem Film gibt es ein Foto-Buch mit Bild-Texten, erschienen in der edition Fotohof.

Lange Weile, Foto-Film, 2016, HDV, Ton, 62 min.

Fotos (1-3): Tina Bara aus "Lange Weile", Foto-Film 1983-89 / 2016
Termine

Uhrzeit: 20:30 Uhr
  • 2. Juni 2018
  • 7. Juli 2018 (Terminverschiebung auf den 8. Sep)
  • 17. August 2018
  • 8. September 2018